cant-stop-franjoCan´t Stop ist ein Würfelspiel mit längerer Tradition. Die erste deutsche Ausgabe des Spiels von Sid Sackson erschien 1981 bei Parker und schaffte es auf die Auswahlliste zum Spiel des Jahres. Danach erschien es zum ersten Mal 1991 bei Franjos Spieleverlag, der im Jahr 2011 eine Neuauflage herausgebracht hat, die uns zum Test vorliegt.  Zwischenzeitlich erschien Can´t Stop auch bei Ravensburger im Verlagsprogramm. Die gesamte Entwicklung und dazu passende Illustrationen sind auf der sehr informativen Seite http://www.cantstop2011.de/ zu finden.

In Can´t Stop übernehmen die Spieler die Rollen von Bergsteigern, die an unterschiedlich langen Seilen versuchen, den Gipfel zu erreichen.  Über den Erfolg eines Anstiegs entscheiden die Würfel. So müssen die Spieler zunächst mit 4 Würfeln zwei Summen bilden, um zu entscheiden, mit welchem der drei verfügbaren Bergsteiger sie an welchem Seil hochklettern. Sind sie erst einmal unterwegs, ist es zwingend erforderlich, die Summe einer der gewählten Zahlen erneut zu würfeln und zwar so lange, bis der Gipfel erreicht ist, der Wurf ungültig ist oder der Spieler sich entscheidet, aufzuhören.

cant-stop-franjo-brettspielIm zweiten Fall darf er an der Stelle des Stopps ein Basislager errichten und einen Spielstein in seiner Farbe dort platzieren. Sollte er sich in einer folgenden Runde erneut für dieselbe Zahl entscheiden, darf er nun vom Basislager aus starten und kann so seinen Weg zum Ziel verkürzen. Wer es schafft, drei seiner Bergsteiger erfolgreich über drei verschiedene Wege auf den Gipfel zu bringen, gewinnt das Spiel.

Das Zockerelement, welches das Spiel spannend macht, ist es , dass der aktive Spieler selbst wählen darf bzw. muss, wann er aufhört. Viel zu oft ist es reizvoll, einen letzten Versuch zu starten, der dann ins Leere geht. Wer aber ein wenig die Wahrscheinlichkeiten von Würfelwürfen für sich nutzt, kann bei Can´t Stop vielleicht rechtzeitig aufhören und das Spiel in verschiedenen Etappen gewinnen. Das Glückselement darf aber zu keinem Zeitpunkt ausser Acht gelassen werden und bringt den Spiel einen Suchtfaktor, es immer wieder zu versuchen.

Can´t Stop ist für 2-4 Spieler ausgelegt. Auf der amerikanischen Spieleseite Boardgamegeek wird aber auch eine interessante Solitaire –  Variante angeboten, in der ein einzelner Spieler in möglichst wenigen Spielzügen alle möglichen Wege erfolgreich absolvieren muss. Fehlzüge werden dabei gezählt und erfolgreich bestrittene Wege mit den beiliegenden Steinen markiert.

Die neu erschienene Can´t Stop – Ausgabe bei Franjos Spieleverlag macht einen Unterschied im Vergleich zu älteren Ausgaben ganz klar deutlich: Das Auge spielt beim Material mit. Dies gilt sowohl für die Spielausstattung selbst als auch für die grafischen Gestaltung, die überaus gelungen ist. Die Schlichtheit der nur angedeuteten Bergsteiger – Thematik und die klar strukturierte Farbgebung geben der Neuausgabe einen eigenen Charakter und führen zu flüssigem Spiel. Fans von Würfel und Zockerspielen sind bei Can´t Stop bestens aufgehoben und sollten, falls die es noch nicht kennen, unbedingt zu Franjos Ausgabe greifen.


Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: Franjos Spieleverlag
Autor: Sid Sackson
Gestaltung: Atelier Willinski
Spieler: 2-4
Alter: ab 7 Jahre
Dauer: ca 30 Minuten

Can´t Stop
Markiert in:    

Ein Gedanke über “Can´t Stop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *