Domino – Mexican Train

mexican train In Mexican Train vereint Puremco Games vier verschiedene Domino – Varianten, die in einer tollen Reisebox überall hin mitgenommen werden können. Es beinhaltet 91 Dominosteine mit den Zahlen bis 12, sowie 8 Glitter Train – Marker und einem Mini- Centerpiece.

Die erste in der Regel beschriebene Variante „Muggins“ beschreibt das Standard – Domino mit zwei bis vier Spielern. Hierzu werden nur die Steine eines Doppel – Sechs Satzes benötigt.

“Castle Rock” kann von einem Spieler in unterschiedlichen Spielgrößen gespielt werden von Doppel – Sechs bis Doppel Achtzehn. Von den gemischten Steinen werden zunächst drei aufgedeckt und nebeneinander ausgelegt. Danach wird ein weiterer Stein aufgedeckt und an der rechten Seite der Reihe angelegt. Befindet sich zwischen zwei Steinen mit gleicher Zahl am Ende ein einzelner Stein, so wird dieser aus dem Spiel genommen.

Stimmen die Enden dreier nebeneinanderliegender Steine überein, können sogar alle drei Steine aus dem Spiel genommen werden. Ist der Vorrat an Steinen aufgebraucht, endet das Spiel. Die Punktsumme der noch ausliegenden Steine gilt es in der nächsten Runde zu unterbieten. Das Spiel ließe sich wohl mit einem Wort als Solitär – Domino – Variante beschreiben.

 “Mexican Train” ist für zwei und mehr Spieler geeignet und kann mit denselben Dominogrößen gespielt werden wie Castle Rock. Dazu wird der höchste Doppelstein als Startstein gewählt. Je nach Anzahl der Spieler und Steine wird entsprechend ein eigener Vorrat gezogen. Die Steine sollten vor den Mitspielern geheim gehalten werden.

Beginnend am Startstein bildet jeder Spieler nun sternförmig seine eigene Reihe. Es gibt aber auch den Mexican Train, an dem alle Spieler anlegen dürfen. Doppelsteine können im Verlauf des Spiels nur quer angelegt werden und der Spieler nochmals am Zugm wenn er dies schafft. Klingt zwar gut, muss es aber nicht sein, denn wenn man nicht anlegen kann, wird der eigene Gleisabschnitt mit einer der mitgelieferten Lokomotiven markiert und nun kann jeder Spieler an diesen Arm anlegen. Eine Runde endet, wenn ein Spieler alle Steine angelegt hat.

Auch Chickenfoot kann mit diesem Domino – Satz gespielt werden. Näheres dazu erfahren sie hier (EINFÜGEN)

Castle Rock ist eine eher eintönige Form von Solitär und vermag keinen hinter den Ofen hervorzulocken. Es ist ziemlich stupide, indem man einen Stein zieht, anlegt und mit Glück können Steine entfernt werden. Bei einer Partie Solitär hat man mehr Möglichkeiten und mehr Aktion bei ähnlichem Spielprinzip.

Mit mehreren Spielern macht zumindest das Hauptspiel wirklich Spaß. Jedoch wird man auch dies nach einigen Partien überdrüssig, da es ein eingefahrenes Muster ist. Man versucht möglichst lange das eigene Gleis für sich zu behalten und lieber an der allgemeinen Möglichkeit, dem Mexican Train, oder bei den anderen anzulegen.

Dennoch ist es ein schönes Spiel für zwischendurch und besonders auf Reisen. Die Verpackung des Spiels ist in ein super Etui, das ideal mitgenommen werden kann. Besonders für Familien oder Leute, die einfachere Spiele bevorzugen, wird dieses Domino eine gelungene Abwechslung sein. Zur Qualität des Spielmaterials muss nicht viel geschrieben werden. Pegasus hat mittlerweile einen Standard, wovon sich viele andere Verlage eine oder auch mehrere Scheiben abschneiden können.

Erhältlich in unserem WebShop: Shop der Spiele-Akademie

2 Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren