Schlag den Raab – das Brettspiel

schlag-den-raab Ein Brettspiel im eigentlichen Sinne ist Schlag den Raab – das Brettspiel nicht, eher eine Sammlung kleiner Wettspiele und Partyspiele, die in dieser Form auch bereits in der erfolgreichen Fernsehshow durchgespielt wurden.

Die Show dient nicht nur für die grafische Gestaltung des Spiels als Vorlage, sondern auch für die Spielregel. Einer der Spieler wird virtuell zu “Stefan Raab” ernannt und tritt gegen einen oder mehrere Gegenspieler an. Benötigt wird aber in einigen Spielen auch ein “Elton” als Moderator und Schiedsrichter. Dieser wird abwechselnd aus dem Kandidatenteam ernannt.

Damit ist klar, dass das Spiel idealerweise 3 oder mehr Spieler benötigt, da einige der insgesamt 30 Spiele generell nicht zu zweit spielbar sind. Bei einem 6. Spieler empfiehlt die Spielregel die Ernennung eines festen Moderators (der dann leider nicht mitspielen darf).

Gezählt wird analog zur Fernsehshow, also Siegpunkte gemäß Spiel- Startnummer. Dabei dürfen die Spieler zwischen den Varianten “Ratzfatz” (5 Spiele), “Medium” (10 Spiele) und “Showtime” (15 Spiele) auswählen und so die Spieldauer beeinflussen.

schlag-den-raab-offen

Alle Spiele im Schnelldurchlauf:

  • Autokennzeichen
    Auf Quizkarten abgebildete Kennzeichen müssen erraten werden.
  • Bechern
    stehend eine Plastikmünze in einen Becher fallen lassen.
  • Blamieren oder Kassieren
    Der Klassiker der Show, leider gibt es keinen Bother bzw ein Quietschkissen, sondern nur eine “Zuschlagkarte”.
  • Buchstaben zählen
    die Anzahl der Buchstaben eines laut vorgelesenen Wortes erraten.
  • Buchstabieren
    Ein laut vorgelesenes Wort in begrenzter Zeit fehlerfrei rückwärts buchstabieren.
  • Carrom
    stark vereinfachte Variante des berühmten Fingerbillard. Plastikchips müssen versenkt werden.
  • Chipflip
    Chips müssen von der Tischkante in einen Becher geschnippt werden. Lässt sich besser mit Geldmünzen spielen.
  • Curling
    Mit einer Papptafel und einem Gummiband werden Plastikchips über einen Tisch geschnippt. wer am Nahesten an einem Ziel- Chip liegt, gewinnt die Runde.
  • Das Ei
    ein Flummi Ei fallen lassen und wieder auffangen.
  • Dosenschießen
    mit einer kleinen Plastik – Kanone einen Plastikpfeil auf eine Papptafel schießen. Leider ohne Dosen.
  • Eierlauf
    Der Geburtstagsparty – Klassiker. Wettlauf mit einem EI zwischen den Beinen. Es wird ausreichend Platz benötigt.
  • Englisch Fußball
    Einen Plastik – Chip durch zwei andere Chips schnippen und zu einem Tor bewegen. Besser spielbar mit Geldmünzen.
  • Flaggen
    Auf Quizkarten abgebildete Flaggen erkennen und zuordnen.
  • Golf
    Flohspiel mit Golfregeln.
  • Hochschuss
    Flohspiel mit Hochsprung – Regeln. Den Chip hoch zu schnippen, ist extrem schwierig.
  • Jakkolo (Zahlentunnel)
    Plastik – Chips in 4 Papptore schnippen
  • Kartenduell
    einfaches Stichspiel. Die höhere von zwei ausgespielten Karten gewinnt.
  • Karten pusten
    Karten von einem aufgehäuften Stapel so herunter pusten, das möglichst für den Gegner noch eine Karte übrigbleibt.
  • Katapult
    kleine Plastikfähnchen mit einem Katapult in eine Schachtel befördern.
  • Koffer packen
    Ich packe in meinen Koffer: Gegenstände, die auf Memory – Karten abgebildet sind.
  • Künstlernamen
    Quizkarten mit den bürgerlichen Namen von Prominenten erraten.
  • Lieder summen
    ”Erkennen Sie die Melodie” light
  • Mäxchen
    Auch bekannt als “Meier”: Bluff -Würfelspiel, bei dem ein angesagtes Würfelergebnis übertroffen werden muss.
  • Memory
    das klassische Ravensburger Memory wurde original in der Show gespielt.
  • Merk mal!
    Memorykarten werden nach Details beschrieben, die sich die Spieler merken müssen.
  • Papierflieger
    Wie früher in der Schule: einen Flieger aus einem Blatt Papier bauen ( Achtung: Papier ist nicht in der Schachtel enthalten)
  • Pusteball
    Ein Tischtennisball muss auf die Tischseite des Gegners gepustet werden.
  • Schätzen
    möglichst treffende Antworten auf eine Schätzfrage geben. Wer am nahesten dran ist, gewinnt
  • Schnibbeln
    Den Bierdeckel wie einen Frisbee in eine Schachtel werfen.
  • Setzkasten
    Memory – Variante. 25 Karten müssen in die zuvor angezeigte Reihenfolge gelegt werden.
  • Slalom
    Der Tischtennisball muss durch einen mit kleinen Fähnchen gestalteten Slalom – Parcours gepustet werden. (Achtung: Stoppuhr benötigt, nicht in der Schachtel enthalten)
  • Stimmt’s
    Eine Aussage muss als Wahr oder falsch beurteilt werden
  • Torwand
    Flohspiel -Torwandschnippen
  • Wann war das?
    Ein Ereignis muss ähnlich wie bei Anno Domini einem Datum zugeordnet werden.
  • Wo liegt was?
    Auf einer Landkarte werden Fähnchen möglichst genau auf die Stelle der genannten Orte gesetzt
  • Würfeln
    Wer zuerst 50 Punkte würfelt, gewinnt. Eine 6 macht ein Ergebnis, das nicht bereits als gültig notiert wurde, ungültig.

Kein Zweifel, Schlag den Raab – Das Brettspiel zeigt Vielfalt. Für den Fan der TV-Sendung bestehen reichlich Nachahm – Möglichkeiten. Im Einsatz auf einem knackigen Kindergeburtstag wird das Spiel aber unter seiner sehr labilen Fertigungsart leiden. Einige Teile sind nicht für Grobmotoriker geeignet. Zur Pflege des Materials ist daher der Einsatz eines Moderators wirklich empfehlenswert, wenn er auch als Materialwart fungiert.

Ravensburger versteht es indes, seine Klassiker, zumindest die, die in der Show gespielt und damit gewürdigt wurden, beispielsweise Memory oder das Flohspiel, gewinnbringend in der Sammlung unterzubringen. Die Anleihen an große Spiele wie Golf, Carrom oder Curling ist dagegen nicht wirklich gelungen. Da hat ein Fernsehstudio bessere Möglichkeiten.

Insgesamt ist Schlag den Raab in der richtigen Runde einen Versuch wert. Diese Runde sollte aber Zeit mitbringen, denn das Durchspielen von 10 oder mehr Spielen bindet gern mehr als 2 Stunden. Die Live Show ist analog  nicht nur wegen der Werbung abendfüllend.


Erscheinungsjahr: 2010
Spieler: 2-6
Alter: ab 12 Jahre
Dauer: 45 – 180 Minuten
Autor(en): Max Kirps
Verlag: Ravensburger Spiele
Kaufen bei:

Diesen Beitrag kommentieren