Martinique

martinique Das 2-Spieler-Spiel von Emanuele Ornella entführt uns in die Karibik. Dort liegt die kleine Insel Martinique, die der Legende nach als beliebter Unterschlupf für Piraten und Seeräuber gilt. Das hat zur Folge, dass dort eine Menge Beute zu holen ist, darunter ein unbekannter wertvoller Schatz, den es in diesem Spiel aufzuspüren und zu bergen gibt.

Als “Kapitän eines Piratenschiffes” steuern also zwei konkurrierende Spieler die Insel Martinique an und versuchen,  den genauen Fundort des legendären Schatzes zu finden. Auf dem Weg sammeln sie reichlich weitere Utensilien ein, die, sofern eine passende Kombination gefunden ist, in den Lagerräumen des eigenen Schiffes verstaut werden.

Die Fundstücke sind allerlei Dinge, die in einem normalen Piratenleben von Belang sind, unter anderem der obligatorische Papagei, Dolche, Totenköpfe, Rumfässer, Schatztruhen und Musketen. Diese werden vor dem Spiel in beliebiger Anordnung auf dem 64 Felder großen Spielfeld ausgelegt.

Der legendäre Schatz selbst ist mittels Koordinaten versteckt, die ähnlich wie bei “Schiffe versenken” aus einem Buchstaben und einer Zahl bestehen. Diese wurden zufällig ermittelt und zunächst verdeckt auf die für die Lösung vorgesehenen Felder am Rand gelegt. Alle anderen Koordinatenplättchen werden ebenfalls verdeckt auf die dafür festgelegten Felder auf dem Spielfeld gelegt.

Sammelt ein Spieler mit einer seiner 3 Piratenspielfiguren ein Koordinatenplättchen ein, weiß er, dass die entsprechende Reihe oder Spalte nicht für den Fund in Frage kommt. Je mehr dieser Plättchen er sammelt, desto näher kommt er der Lösung.

So bewegen die Spieler abwechselnd ihre 4 Piraten- Spielsteine bis die Insel weitgehenden abgegrast ist. Dann landen die Piraten auf einem Barhocker der zentral gelegenen Seeräuber- Kneipe “The Hook” und unterhalten sich dort über den Fundort des Schatzes, den sie bis jetzt noch nicht bestimmen konnten.

Nun gibt die Sitzreihenfolge vor, wer zuerst einen Tipp zum Fundort abgeben darf. Der zuständige Spieler setzt seinen Piraten auf das von ihm favorisierte Feld. Die anderen folgen, bis alle 8 Piraten ihren Barhocker wieder verlassen und sich auf einen möglichen Fundort begeben haben. Der Spieler, dessen Pirat auf dem richtigen Feld steht, gewinnt das Spiel. Sollte kein Pirat richtig stehen, gewinnt der Spieler, der in der ersten Phase des Spiels am fleißigsten Utensilien in seinen Frachtraum geladen hat.

Irgendwie sind wir mit Martinique nicht richtig warm geworden, obwohl das Spiel ein Thema (Piraten) hat, das zu unseren Lieblingsszenarien gehört. Vielleicht liegt es daran, dass wir bei der Herstellerangabe “ab 10 Jahren” und circa 30 Minuten, mehr Komplexität erwartet haben. Das Spiel lässt sich ganz sicher mit deutlich jüngeren Kindern spielen und dauert nicht immer 30 Minuten, sondern ist eher schneller gespielt. Zu den 30 Minuten kann man getrost den Aufbau hinzuzählen. Wir empfehlen dem Herausgeber daher, seine Altersempfehlung zu überdenken. Wer Kinder unter 10 Jahren hat, sollte dem Spiel aber unbedingt eine Chance geben.

Name: Martinique
Spieler: 2
Alter: ab 10 Jahre laut Herausgeber,
Dauer: ca  30 Minuten, laut Herausgeber
Autor(en): Emanuele Ornella
Verlag: Huch & Friends

Kaufen bei:
Shop der Spiele-Akademie

Diesen Beitrag kommentieren