Langfinger

langfingerMal was mitgehen lassen, das dürfte jedem schon mal in irgendeiner Form „passiert“ sein. Wer dies planmäßig oder gar hauptberuflich macht, dürfte zu den Gaunern, Ganoven oder Dieben unter uns gehören. In „Langfinger“ wird das Ergaunern von wertvollen Gegenständen zum Programm. Natürlich nur als Spiel, denn es soll ja niemand zu Schaden kommen.

Die Spieler  benötigen zunächst Werkzeug aus der Stadt, das sie in Form von Karten vom Wergzeugstapel ziehen. Zur Auswahl stehen Zange, Hammer, Dietrich, Schweißgerät und ein Grundrissplan. Damit können die Spieler in die Villa oder das Museum einbrechen und dann ihre ergaunerten Gegenstände im Hafen bei einem Hehler zu Geld bzw. Siegpunkten machen. Wer gerade gar nicht weiß, was er tun soll, kann in der Ruine herumstöbern und seine Werkzeuge gegen zufällig gezogene neue Werkzeuge tauschen.

Gespielt wird in drei Phasen. Zunächst wird die Zugreihenfolge festgelegt, indem die Spieler ihren Holz- Setzstein  an den Ort setzen, an dem sie aktiv werden wollen. Danach werden alle Aktionen gemäß der vorher festgelegten Reihenfolge durchgeführt. Wer hier spät dran ist, kann Gefahr laufen, dass seine bisher geplante Kombination, Karten auszuspielen, nicht mehr funktioniert, weil ihm ein anderer Gauner zuvor gekommen ist. Abschließend werden alle Kontingente, also Wergzeugkarten in der Stadt, Kunstgegenstände in Villa und Museum sowie Hehlerkarten im Hafen wieder aufgefüllt und die nächste Runde beginnt. Wer zuerst 20 Siegpunkte erreicht, gewinnt das Spiel.

Langefinger ist ein intelligent konzipiertes Spiel für zwischendurch. Für die jüngeren Spieler unter uns ist es gut verständlich und kann in einer Runde mit Kindern sehr gut eingesetzt werden. Besonders hervorzuheben ist die grafische Umsetzung des Spiels: sowohl Spielplan als auch die  Karten sind liebevoll und eindeutig gezeichnet und bringen eine schöne Atmosphäre auf den Tisch. Dadurch, dass der Spielplan hübsch klein gehalten ist, lässt es sich sehr gut auf kleineren Tischen spielen.


Name: Langfinger
Spieler: 2-5
Alter: ab 8 Jahre
Dauer: 20-30 Minuten
Autor(en): Cristian Fiore, Knut Happel
Verlag: Pegasus- Spiele
Bestellen: Shop der Spiele-Akademie

Kommentarfunktion geschlossen

Diesen Beitrag kommentieren