Fresko gewinnt den Deutschen Spiele Preis 2010

Fresko Der Deutsche Spiele Preis des Friedhelm Merz Verlages ist ein per Wahlverfahren durchgeführter Spiele Preis, der anlässlich der internationalen Spieltage Essen verliehen wird. Gewählt werden können die Brettspiele  grundsätzlich von jedem, jedoch werden auch ausgewählte Journalisten, Spieleclubs und Spiele- Experten befragt.

Da der Jahrgang 2009/2010  ein sehr starker Jahrgang war, was die Anzahl von spielerisch und qualitativ hochwertigen Brettspielen betrifft, verwundert es nicht, dass in diesem Jahr nicht wie im Vorjahr dasselbe Spiel beide Preise erhält, sondern nicht nur die Sieger sondern auch die Platzierten auf den Listen bis auf zwei Ausnahmen unterschiedlich sind.

Die Sieger des Deutschen Spiele Preises bestes Familien/Erwachsenenspiel
1. FRESKO (Queen Games), auch auf der Nominierungsliste zum Spiel des Jahres
2. VASCO DA GAMA (What’s Your Game? / Hutter Trade)) –> zur Rezension
3. DIE TORE DER WELT (Kosmos), das “Spiel des Jahres PLUS” –> zur Rezension
4. TOBAGO  (Zoch ) – wurde lange als Geheimtipp gehandelt. –> zur Rezension
5. HANSA TEUTONICA  (Argentum Verlag) eher Intensivspielern bekannt
6, MAGISTER NAVIS  (Lookout Games),
7. EGIZIA (Hans im Glück),
8. MACAO (Alea/ Ravensburger), –> zur Rezension
9. DUNGEON LORDS (Czech Games Edition/Heidelberger Spieleverlag),
10. MACHTSPIELE (eggertspiele)

Die “Essener Feder” für die beste Spielregel erhält:
Vor den Toren von Loyang (Hall Games)

Deutscher Spielepreis  Kinderspiel
Kraken-Alarm (Kosmos)

Einen bemerkenswerten Sonderpreis für die beste beispielhafte Leistung hat zudem Schülerinnen und Schüler der „Grundschule Fünter Weg“ in Mülheim an der Ruhr für die Entwicklung des Spiels “Ruhrpott-Party” gewonnen. Das Projekt wurde im Rahmen der “Ruhr 2010” durchgeführt. Sehr lobens- und nachahmenswert.

1 Kommentar

Diesen Beitrag kommentieren